Minimalinvasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie)

Hals-/Schilddrüsenchirurgie: Minmalinvasive Schilddrüsenchirurgie

Hier werden bei besonderen Indikationen, mit Hilfe von modernsten Techniken, über einen besonders kleinen Zugang, Veränderungen an der Schilddrüse operiert. Dazu können, wie bei den herkömmlichen minimalinvasiven Verfahren der Operation, Fortschritt und Vorgang an einem Monitor betrachtet werden. So können die Mittel möglichst klein gewählt werden und trotzdem über die technisch notwendige Vergrößerung ein größtmöglicher Patientenschutz erreicht werden.

Nach oben

Refluxkrankheit Zwerchfellbruch

Bei der sogenannten Refluxkrankheit, zum Beispiel aufgrund eines Zwerchfellbruchs, führen wir auf dem Wege der Bauchspiegelung die notwendigen Operationen durch, um ein Zurückfließen der Magensäure in den unteren Speiseröhrenanteil zu vermeiden. In der Regel ist es dann nicht mehr nötig nach der Operation dauerhafte Medikamenteneinnahmen vorzunehmen.

Nach oben

Magen

Im Rahmen laparoskopischer (= schlüssellochtechnisch) durchgeführter Eingriffe am Magen können wir Magendurchbrüche auf dem Weg der Spiegelung versorgen. Ebenso können wir Teilentfernungen des Magens und Wiederherstellungen auf diese Weise vornehmen.

Nach oben

Gallenblase und Gallenwege

Zum Spektrum in der laparoskopischen Chirurgie gehören natürlich alle operativ zu versorgenden Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege. Dazu zählen neben dem typischen Gallensteinleiden auch die Entfernung der Gallenblase bei akuten Entzündungen oder auch bei selteneren Formen, wie z. B. bei Polypen der Gallenblase. Wenn es notwendig ist, können wir auf diese Weise auch intraoperative Röntgenuntersuchungen des Gallenganges vornehmen und auch den Gallengang während einer Operation eröffnen und auf diese Weise Veränderungen operativ beheben.

Nach oben

Blinddarm

Die Entfernung des Blinddarmes gehört zu den klassischen Indikationen für die laparoskopische Chirurgie. Über 3 kleine Zugänge kann der Blinddarm, auch bei akuten Entzündungen, entfernt werden. Dabei setzen wir zum Verschluss des Blinddarmstumpfes technisch hochwertige Klammernahtgeräte ein, um eine maximale Sicherheit, trotz kleinster Zugänge, für unsere Patienten zu erreichen.

Nach oben

Dickdarm, gutartige Befunde wie Divertikelkrankheiten

Kommt es im Rahmen der Divertikelkrankheit zu mehrfachen Entzündungen oder Komplikationen, können wir hier, auf dem Weg der Bauchspiegelung, Entfernungen des Dickdarmes mit Wiederherstellung der vollen Darmfunktion vornehmen. Diese Eingriffe werden in der Regel in enger Zusammenarbeit mit dem gastroenterologischen Team der Inneren Abteilung vorgenommen. Sollten andere Befunde am Dickdarm oder auch am Dünndarm vorliegen, können wir auf diese Weise auch ebenso operieren, wie z. B. bei dem sogenannten Meckelöschen Divertikel. Wir können aber auch unterstützt in besonderen Situationen einen künstlichen Darmausgang anlegen.

Nach oben

Bösartige Erkrankungen

Bei bösartigen Erkrankungen führen wir, im Rahmen der allgemeinen Leitlinien, Entfernungen von befallenen Dickdarm- und Enddarmabschnitten durch.

Nach oben

Bauchwandbrüche

Leistenbruch: Bei aufgetretenen Leistenbrüchen versorgen wir diesen, je nach Möglichkeit und auch in Absprache mit dem Patienten, auf dem Weg der Bauchwandspiegelung. Dadurch können wir nach derzeitigem Wissen eine höchste Sicherheit für den Patienten zur Vermeidung weiterer Brüche erreichen. Eine körperliche Vollbelastung ist nach kürzester Zeit wieder möglich.

Narbenbrüche: Auch bei größeren Narbenbrüchen und Bauchwandbrüchen können wir, auf dem Weg der Spiegelung, eine Wiederherstellung der Bauchwand bzw. ein Verschluss des Bruches herbeiführen. Dazu wird auf dem Wege der Spiegelung ein spezielles beschichtetes Netz von innen in die Bauchhöhle eingebracht und so die Lücke in der Bauchwand abgedeckt.

Nach oben

Weitere Eingriffe

Über das geschilderte Spektrum im Haus gibt es eine Vielzahl weiterer Eingriffe, die nicht im Einzelnen aufgeführt werden können. Auch hier stehen wir mit der beschriebenen Technik an Ihrer Seite, um eine schnellstmögliche Genesung zu erreichen.

Nach oben